Wähle die zu deinem Projekt passende Option.

Schmauchspuren und Reflexionen

Schmauchspuren können hier entstehen: 

  • Am Beginn und am Ende eines Pfades (aus diesem Grund sollten alle Pfade geschlossen sein, damit unnötige Eintrittsstellen verhindert werden).

kein-bild-vorhanden-1760x990.png
  • Auf der Vorder- und Rückseite um den Schnittspalt herum.
     

  • Um die Liniengravur, allerdings nur in ganz seltenen Fällen.
     

  • Um die Flächengravur, gerade wenn es große Flächen/Bereiche sind.

kein-bild-vorhanden-1760x990.png

Reflexionen können hier auftreten:

  • Hauptsächlich bei dickeren Materialien, die mit viel Leistung geschnitten werden müssen.
     

  • Immer dann, wenn der Laserstrahl auf den Schneidtisch auftrifft. 

kein-bild-vorhanden-1760x990.png

Was du dagegen tun kannst:

  • Am besten eignet sich unsere Schmauchschutzfolie (weitere Infos weiter unten).
     

  • Bei Materialien wie Holz können die Schmauchspuren in der Regel auch weggeschliffen werden.
    Das ist jedoch meist aufwändiger und im Ergebnis nie so gut wie mit einer Schutzfolie.
     

  • Bei Materialien wie Acrylglas können die Schmauchspuren in der Regel z. B. mit Isopropanol entfernt werden. Auch das ist jedoch meist aufwändiger und im Ergebnis nie so gut wie mit der PE-Schutzfolie.
     

  • Wir empfehlen dir daher bei sichtbaren Teilen immer unsere Schmauchschutzfolie, für die Rückseite deines Materials. Auf der Vorderseite besteht unserer Meinung nach keine Notwendigkeit.

 

Keine Folie

  • Die meisten Materialien bekommen wir standardmäßig ohne Folie zur Verarbeitung.
     

  • Manche Materialien sind bereits mit einer PE-Schutzfolie versehen, zum Beispiel Acrylglas.
    Diese Folie können wir auf Wunsch vor dem Lasern entfernen.
     

    • Hier musst du abwägen: Handelt es sich bei deinem Auftrag um sehr viele kleinere Teile, erfordert das nachträgliche Entfernen der Folie viel Zeit. Verzichtest du auf die auf Folie, können sich Schmauchspuren, Verunreinigungen und Reflexionen vor allem auf der Rückseite des Materials ablegen.

      Die meisten Rückstände kannst du jedoch mit Isopropanol entfernen. Bitte probiere jedoch unbedingt vorher an einem Musterteil, wie dein Material reagiert.
       

    • Bitte beachte: Bei Flächengravuren müssen wir die Schutzfolie grundsätzlich entfernen.
      Die einzige Ausnahme ist Holz, allerdings nur nach Rücksprache und nur bei der starken Flächengravur.
       

      • Für Sonderfälle wähle trotzdem die Folie bei der Anfrage und beschreibe uns dein Vorhaben im Textfeld.​​​

 

Schmauchschutzfolie

  • Die meisten Materialien kannst du mit unserer Schmauchschutzfolie versehen lassen.
     

  • Sie besteht aus einem speziellen, selbstklebenden Papier.
     

  • Nahezu alle Schmauchspuren und Verunreinigungen verbleiben dann auf dem Papier.
     

    • In seltenen Fällen kann vor allem an dünnen Stellen und am Rand etwas Schmauch unter das Papier gelangen.

    • Achtung: Wenn du die Folie auf der Vorderseite in Verbindung mit einer Flächengravur verwenden möchtest, kann es im Bereich von sehr feinen Details zu "Fehlstellen" in der Gravuren kommen.​​

kein-bild-vorhanden-1760x990.png

​​Hinweis 1: Beim Abziehen können sich bei bestimmten Materialien wie Holz feine Fasern lösen. In der Regel lassen sich diese aber einfach wieder glattschleifen.
 

Hinweis 2: Die Folie sollte innerhalb von wenigen Wochen nach Erhalt abgezogen werden, da der Klebstoff sonst beginnt auszutrocknen und sich die Folie dann nicht mehr einwandfrei entfernen lässt. 

 

PE-Schutzfolie

  • Einige Kunststoffe, vor allem Acrylglas, sind beidseitig mit einer PE-Schutzfolie versehen.
     

  • Bei Bedarf können wir diese vor dem Lasern entfernen. Gib das bei der Anfrage bitte direkt mit an.
     

  • Wichtig: Bei Flächengravuren müssen wir die Schutzfolie vor dem Gravieren entfernen, da die Gravur sonst unsauber wird. Rückstände können in der Regel gut mit Isopropanol entfernt werden. Bitte probiere jedoch unbedingt vorher an einem Musterteil/Reststück, wie dein Material reagiert. 

kein-bild-vorhanden-1760x990.png
 

Doppelseitige Klebefolie

  • Für deine spätere Montage kannst du direkt auch eine doppelseitige Klebefolie auf dem Material mit bestellen. Die meisten Materialien lassen sich damit an der gewünschten Fläche anbringen.
     

    • Wir empfehlen die Folie auf der Rückseite auszuwählen, möglich ist aber auch die Vorderseite oder sogar beide Seiten.

    • Tipp: Die Klebefolie kannst du auch separat als Material bestellen und nachträglich auf den Teilen anbringen, die angeklebt werden sollen. Das kann eventuell Kosten sparen, wenn du die Folie nicht auf allen Teilen benötigst.
       

    • Hinweis: Informiere dich am besten vorab, ob die Folie (3M™ 468 MP) zu deinem Vorhaben passt.

  • Die Klebefolie ist sehr dünn (ca. 0,13 mm) und basiert auf einem Hochleistungs-Acrylatklebstoff.​​​
     

  • Die Klebefolie eignet sich gut um z. B. Buchstaben auf glatte Oberflächen zu kleben oder auch, um Materialien zu verbinden.

kein-bild-vorhanden-1760x990.png
 

Maserungsverlauf

  • Bei Materialien mit Maserung, findest du weitere Infos auf der jeweiligen Materialseite. Wir achten bei gemaserten Materialien darauf, das die Maserung, immer in die gleiche Richtung verläuft.
     

  • Durch die Standardmaserung, hast die Möglichkeit, bei allen gekennzeichneten Formaten eines Materials die Verlaufsrichtung der Maserung zu bestimmen. Beachte hier die Infos auf der Materialseite und wähle bei der Anfrage den gewünschten Maserungsverlauf aus.
     

  • Wichtig: Deine Datei muss im Querformat angelegt werden, der Verlauf ist hiervon abhängig.

maserungsverlauf_mm.png